Übersicht     Kurzberichte     Einsätze     Berichte  
11.08.22 
 
GermanDiese Seite ausdrucken
 

03.01.03 - 06:36 Uhr - Frankfurt Land unter - Einsätze III

Einsatzort: Harheim

Einsatzdauer: 360 Minuten

Eingesetzte Kräfte: 9

Ruhig durfte die Hausener Wehr in das Jahr 2003 rutschen. Doch dies war nur die Ruhe vor dem Sturm!
Aufgrund der heftigen Regen in den letzten Tagen sind die Böden durchtränkt und können kein Wasser mehr aufnehmen. Weitere Regenfälle brachte kleine Bäche zu reisenden Flüsse und Ströme.


Einer der Stadtteile, die am schlimmsten betroffen waren, war Harheim. Durch den Eschbach und die Nidda stieg das Grundwasser so hoch, dass im gesamten Ort zahlreiche Keller vollliefen.

Zunächst galt es für uns nur die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bonames in der Reginastraße [1] abzulösen. Schon seit Stunden wurde hier mit schwerem Gerät ein vollgelaufener Keller ausgepumpt. Nach dem das Gröbste entfernt wurde, machten wir uns mit leichtem Gerät an die Sache ran. Hier zeigte sich wieder die Macht des Wasser.
Kaum als der Keller von uns trocken gelegt war und wir die Pumpen ausschalteten, lief auch schon wieder aus allen möglichen Ecken Wasser nach. Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Eschersheim wurden die meisten Stellen soweit notdürftig versiegelt, dass nur noch sehr wenig Wasser in das Haus eindrang. Nach Rücksprache mit dem Technischen Einsatzleiter der Branddirektion wurden die Arbeiten hier eingestellt. Eine weitere Einsatzmöglichkeit für die Feuerwehr bestand nicht. Alles weitere konnten nur noch Bautechniker erledigen, die dann die weitere Sicherung des Gebäudes übernehmen.

Gleichzeit meldete sich ein Nachbar aus der Tempelgasse [2], der in den Morgenstunden den Ausfall seiner Heizung bemerkte und beim Nachsehen feststellte, dass sein Keller unter Wasser stand. Wir teilten unsere Gruppe kurzzeitig und konnten auch dieser Familie schnell helfen.

Kurz nachdem wir die beiden Einsätze beendeten und gen Heimat abrückten ereilte uns schon der nächste Einsatz in Harheim. Wieder ein voller Keller im Entenpfad [3]. Mittlerweile entwickelte sich eine gewisse Routine, sodass auch hier in kürzester Zeit der Hausbesitzerin geholfen werden konnte.

Informationen zu weiteren Einsätzen


[1-3] siehe Stadtplan

einsatz_49_p1.jpg

 
0 views
 E-Mail
 (0 69) 7 89 42 43
 (0 69) 7 89 42 43
Wetterwarnungen
Pegelstände Main
Waldbrandgefahr
Copyright © 1999 - 2022 by Freiwillige Feuerwehr Frankfurt am Main - Hausen e.V.
  |  Informationen  |  Webteam  |  Impressum  |   RSS-Feed  |